Viadrina Logo
Jura Logo
Foto Logo

Article Comparison - Abkommen zur Erhaltung der Kleinwale in der Nord- und Ostsee, des Nordostatlantiks und der Irischen See

Die Vertragsparteien

eingedenk der allgemeinen Grundsätze der Erhaltung und nachhaltigen Nutzung der Naturschätze, wie sie in der Weltstrategie für die Erhaltung der Natur der Internationalen Union für die Erhaltung der Natur und der natürlichen Hilfsquellen, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen und dem Welt-Naturfonds (WWF) sowie dem Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung zum Ausdruck kommen.

in der Erkenntnis, dass Kleinwale ein wesentlicher Bestandteil der Meeres-Ökosysteme sind und bleiben sollten;

in dem Bewusstsein, dass sich die Population der Schweinswale in der Ostsee drastisch verringert hat;

besorgt über die Erhaltungssituation der Kleinwale in der Nord- und Ostsee;

in der Erkenntnis, dass Beifänge, Verschlechterung des Lebensraums und Störungen diese Populationen nachteilig beeinflussen können;

überzeugt, dass ihre gefährdete und weitgehend unklare Erhaltungssituation sofortiger Beachtung bedarf, um diese Situation zu verbessern und Informationen als Grundlage für folgerichtige Beschlüsse über Hege, Nutzung und Erhaltung zu sammeln;

im Vertrauen darauf, dass die dazu zu treffenden Maßnahmen am besten zwischen den betroffenen Staaten abgestimmt werden, um ihre Wirksamkeit zu erhöhen und Doppelarbeit zu vermeiden;

im Bewusstsein der Bedeutung der Weiterführung von Tätigkeiten auf dem Meer wie dem Fischfang;

eingedenk dessen, dass aufgrund des Übereinkommens zur Erhaltung der wandernden wildlebenden Tierarten (Bonn 1979) die Vertragsparteien aufgefordert werden, Abkommen über wildlebende Tiere zu schließen, die periodisch nationale Zuständigkeitsgrenzen überqueren,

sowie eingedenk dessen, dass im Rahmen des Übereinkommens über die Erhaltung der europäischen wildlebenden Pflanzen und Tiere und ihrer natürlichen Lebensräume (Bern 1979) alle Kleinwale, die sich regelmäßig in der Nord- und Ostsee aufhalten, in Anhang II als streng geschützte Arten aufgeführt sind;

unter Bezugnahme auf die Vereinbarung über Kleinwale in der Nordsee, die von den auf der Dritten Internationalen Nordseeschutzkonferenz anwesenden Ministern unterzeichnet wurde

sind wie folgt übereingekommen: